0371- 3552044 | Limbacher Str. 193 | 09116 Chemnitz info@kuechenstudio-janthur.de
Ab 2023 neue Trendfarben bei Blanco – Kücheneinrichtungen

Ab 2023 neue Trendfarben bei Blanco – Kücheneinrichtungen

Neue Farbe softweiß von Blanco

Ab 2023 neue Trendfarben bei Blanco – Kücheneinrichtungen

Blanco ist einer der führenden Hersteller von Spülen und Küchenarmaturen und bietet eine Vielzahl an Farben und Stilrichtungen an. Ab dem Jahr 2023 wird das Unternehmen zwei neue Trendfarben einführen: softweiß und vulkangrau. Die neuen Farben sollen die Küchen noch stilvoller und moderner wirken lassen.

Softweiß

BLANCO softweiß ist ein neuer, trendiger Farbton für Küchenspülen und -becken aus Silgranit sowie Armaturen im Silgranit-Look. Durch die helle und offene Optik der neuen Spülen- und Beckenfarbe öffnen sich viele neue Möglichkeiten für die Küchenplanung. Graue Nuancen aus soften Tönen verstärken zusammen mit der Silgranit-Oberfläche die Wohlfühl-Wirkung noch weiter. Damit ist der neue Farbton optimal geeignet für trendige Küchen im skandinavischen, modernem Landhausstil oder klassischer Bauart – bis hin zu naturnahen Designs mit viel Herzblut! Mit BLANCO UNITs in softweiß sorgst du für echten Wohlfühl-Mehrwert in deiner Traumküche!

Vulkangrau

Vulkangrau BLANCO ist eine neue, moderne Farbe für Küchenspülen und -becken aus Silgranit sowie Armaturen im Silgranit-Look. Die dunklere Grautönung mit einem Braunton, der die Farbe etwas erdig wirken lässt, verleiht den Küchen noch mehr Ausdruck und Stil. BLANCO UNITs in vulkangrau sind die perfekten Einheiten aus Spüle oder Becken, Armatur und praktischer Abfalllösung. Dabei harmoniert die neue Farbe perfekt mit allen anderen Materialien und Oberflächen in der Küche wie Holz, Metall oder Glas – ganz gleich ob klassisch oder modern, jeder Stil kann mit Vulkangrau kombiniert werden und ergibt so ein ganz neues Gesamtbild.

 

Blanco Spüle in vulkangrau

Wunschtermin hier anfragen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Küchentrends 2023

Küchentrends 2023

 Küchentrends 2023 -Dunkle Küchenfronten aus Naturmaterial sind der absolute Trend 2023

Die Küchentrends 2023

2023 wird das Jahr, in dem die Küchentrends neu definiert werden. Wir sehen eine Rückkehr zu den Wurzeln, mit einem Fokus auf natürliche Materialien und eine einfachere Ästhetik.

Schaut man sich die aktuellen Küchentrends genauer an, kann man leicht erkennen, dass sie stark von der neuen Generation geprägt sind. Die jüngere Generation bevorzugt minimalistisches Design und schlichte Küchen. Sie möchten ihr Leben in einer ruhigen Umgebung leben, in der alles sorgfältig durchdacht wurde.

Natürliche Materialien

Einer der größten Trends, im neuen Jahr ist ein Rückgriff auf natürliche Materialien. Dies bedeutet, dass Holz und Stein an erster Stelle stehen werden. Besonders beliebt ist dabei der Marmor und dunkles Holz.

Stahl und Metalle werden auch wieder vermehrt genutzt, um einen urbanen Stil zu erzeugen. Gerne wird aber auch ein Mix aus den Naturmaterialien genutzt.

Einfache Designs, schlicht und elegant

– das ist die Devise 2023. Wir sehen einen Trend hin zu einer einfacheren Ästhetik, die auf Funktionalität ausgerichtet ist. Dies bedeutet Designs, die clean sind und Platz für die notwendigen Geräte und Utensilien bieten.

Die Farbtöne sind eher ruhig, schlicht und ins Dunkle gehend. Besonders dunkelgraue/ schwarze Küchen werden wieder sehr beliebt sein.

Funktionale Designs

Die Küche ist längst nicht mehr nur ein Ort zum Kochen. Sie ist auch ein Ort, an dem Menschen arbeiten, essen und sich unterhalten. Daher müssen die Designs funktionell sein und Platz für all diese Aktivitäten bieten. Wir sehen bereits einen Trend weg von der klassischen U-Form-Küche hin zu Designs mit Inseln und peninsulas. Dies ermöglicht es Menschen, in der Küche zu arbeiten, ohne sich in den Weg zu stellen.

Multifunktionale Geräte

Da die Küche immer mehr zu einem allgemeinen Wohnraum wird, sehen wir auch einen Trend hin zu multifunktionalen Geräten. Dies bedeutet Geräte, die mehrere Aufgaben erfüllen können, wie Kühlschränke mit integriertem Gefrierschrank oder Herd mit Mikrowelle. Dies spart Platz und macht die Küche effizienter. Auch die Dampfgarer werden immer beliebter und regen zum gesunden kochen an.

 

Wir sind jedenfalls sehr gespannt, wie sich die Küchenwelt in den nächsten Jahren in diese Richtung entwickeln wird. Außerdem freuen wir uns darauf, Sie noch ausführlicher zu den aktuellen Küchentrends beraten zu dürfen und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Vereinbaren Sie gleich jetzt bei uns einen persönlichen Beratungstermin!

Wunschtermin hier anfragen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Küchentrends 2022

Küchentrends 2022

 Küchentrends 2022 - Cleane Oberflächen und dunkle Küchenfronten sind der absolute Trend in diesem Jahr.

Die Küchentrends 2022

Für die Küche 2022 gilt: Sie soll nicht nur funktional, sondern auch schön sein. Wir haben uns für Sie umgesehen und verraten Ihnen, welche Küchentrends Sie für 2022 im Blick behalten sollten.

Der Küchentrend 2022 wird ein Mix aus modernem Design mit klaren Linien, cleanen Oberflächen und natürlichen Materialien wie Holz oder Stein.

Die Entscheidung für dunkle Küchenfronten, sowie die Verwendung natürlicher Materialien wie Holz oder Stein in dunklen Tönen liegen ganz vorne im Trend. Als Trendfarben 2022 stechen Grün und Blau heraus. Darüber hinaus freuen wir uns auf in die Küche integrierte Arbeitsplätze und smarte Geräte mit Sprachsteuerung.

Sie sind neugierig geworden und denken schon länger über eine neue Küche nach?

Dann lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie ausführliche Details zu den Küchentrends 2022. Gern planen wir Ihre Küche auch gemeinsam mit Ihnen. Vereinbaren Sie dazu einfach eine Termin bei uns.

Wir freuen uns auf Sie!

Schaut man sich die aktuellen Küchentrends genauer an, kann man leicht erkennen, dass sie stark von der neuen Generation geprägt sind. Die jüngere Generation bevorzugt minimalistisches Design und schlichte Küchen. Sie möchten ihr Leben in einer ruhigen Umgebung leben, in der alles sorgfältig durchdacht wurde.

Flexible Hängesysteme für die Küchenrückwand

Die klassische Glasrückwand mit Spritzschutz für Fett und Wasser war gestern. Bereits im Vorjahr von ein paar wenigen Menschen und Marken umgesetzt, sind sie in diesem Jahr nicht mehr wegzudenken – flexible Hängesysteme für die Küchenrückwand und Mood Boards. Im Jahr 2022 wird die Küchenrückwand zum funktionalen Stauraum mit schneller Zugrifffunktion. 

Trendfarben Grün und Blau

Schwarz als Farbton für Küchenfronten, Einbaugeräte und offene Regale war in den vergangenen Jahren, welche vom Industrial Style geprägt waren, nicht wegzudenken. Eine dunkle Küchenfront vermittelt einen großzügigen Eindruck und schafft ein Gefühl von Weite und Leichtigkeit. Das ändert sich auch im Jahr 2022 nicht aber die wahren Farbhelden in diesem Jahr sind Grün und Blau.

Beide Farben werden eher gedämpft und ruhig gehalten, um ruhige und minimalistische Akzente zu setzen. In Kombination mit stilvoll anmutendem Kunststein oder Holz in eher dunkleren Farben, ein absoluter Muss für jeden Fan der schlichten Moderne.

Aus Kunststoff wird Edelstahl

Nachhaltigkeit macht auch in der Küche 2022 nicht halt. Aus diesem Grund macht der pflegeleichte und schnell zu produzierende Kunststoff wieder Platz für den puren und schweren Edelstahl. Nicht nur Spülen-, Armaturen- und Oberflächen strahlen in Edelstahl, auch viele Gerätehersteller setzen in diesem Jahr auf Edelstahl.

So kleiden bekannte Hersteller zum Beispiel den Innenraum Ihrer Kühl- und Gefrierschränke mit Edelstahl aus und verwenden Edelstahlboxen für die Seitentüren. Das besticht nicht nur durch elegantes Aussehen sondern die zirkulierende Kälte im Kühlgerät wird obendrein effizienter gespeichert und gleichmäßiger an die Umluft abgegeben.

Edelstahl steht außerdem für eine optimale Wärmeverteilung. Weshalb auch immer mehr Dampfbacköfen mit einem verkleideten Edelstahl-Innenraum bzw. Emaille erhältlich sind.

Einschubtüren

Im letzten Jahr wurden vor allem Küchenmaschine und Kaffeestandgerät durch ein ausziehbares Tablar im Nischenschrank verborgen. In diesem Jahr wird vermehrt die gesamte Küche von Einschubtüren verhüllt. Die klare und geradelinige Verhüllung wird so Einige staunen lassen, welche funktionalen Designlinien sich dahinter verstecken. Aber das soll nicht alles gewesen sein….

Home Office

Auch das Homeoffice zieht vermehrt in die Küche ein. Moderne Arbeitsplätze verstecken sich seit neusten hinter Küchenfronten und fügen sich so nahtlos neben Regalen und modernen minimalistischen Küchenfronten ein. Durch Klapplösungen für Wandtische und Einschubtüren wird dafür gesorgt, dass das Schreibtisch-Chaos vom Tag schnell verschwindet, wenn es abends im offenen Raum gemütlich werden soll. Einige der Gestaltungsideen kommen immer noch recht amateurhaft rüber und keiner weiß genau wie viele Anfragen es diesbezüglich genau gibt. Aber wir sind uns sicher, dass diese Möglichkeit in den nächsten Jahren immer mehr an Beliebtheit und somit an Optimierungsbedarf gewinnt.  

Smarte Küchengeräte

Die neue Generation der Backöfen oder Herde sind mit der sogenannten Smart-Home technologie ausgestattet. Diese Geräte lassen sich per App steuern oder auf Zuruf in Gang setzen lassen. Diese neuen Technologien erleichtern Hobbyköchen das Leben ungemein. Viele Küchengeräte haben in den letzten Jahren ihre bewährten Funktionen intelligent erweitert und sind aus diesem Grund immer mehr in der heutigen Küche zu finden.

Zum Abschluss kann man sagen, dass das Thema Nachhaltigkeit in diesem Jahr etwas vernachlässigt wurde. Es wird zwar überall erwähnt aber ein wirklich durchdachtes Konzept kann leider kein Hersteller vorweisen.

Klar sind Griffe aus recyceltem Ozeanplastik, angepflanzte Bäume im Besucherpark und die Verwendung von Edelstahl statt Kunststoff im Innenraum eines Kühlschranks wertige und wichtige Schritte in eine nachhaltige Zukunft aber sie reichen bei Weitem noch nicht aus.

Wir sind jedenfalls sehr gespannt, wie sich die Küchenwelt in den nächsten Jahren in diese Richtung entwickeln wird. Außerdem freuen wir uns darauf, Sie noch ausführlicher zu den aktuellen Küchentrends beraten zu dürfen und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Vereinbaren Sie gleich jetzt bei uns einen persönlichen Beratungstermin!

Wunschtermin hier anfragen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Der Küchenfußboden

Der Küchenfußboden

Der Küchenfußboden

Es werden verschiedene Anforderungen an den Küchenfußboden gestellt. Zum einen sollte er angenehm an den Füßen sein, vor allem aber pflegeleicht und geräuschdämpfend.

Doch welcher Bodenbelag kann diese Anforderungen am besten vereinen?

Man könnte jetzt denken ein robuster Belag ist die Beste Wahl, da der Küchenfußboden auch einiges aushalten muss. Bei der Wahl des Materials sollte man trotzdem einiges beachten, denn Robustheit ist nicht alles.

Nehmen wir mal an es fällt etwas herunter. Dann ist das Risiko, dass Etwas kaputt geht umso größer, je härter der Fußbodenbelag ist. Es lässt sich auch nicht lange angenehm auf einem sehr festen Boden stehen. Ein Boden der nachgibt belastet die Gelenke weitaus weniger als ein fester Boden. Beispiele für einen Bodenbelag der nachgibt wären Kork, Linoleum oder Holz.

Moderne Küche mit Küchenfußboden aus glänzenden Fliesen

Laminat, Fließen oder Parkett

Die Entscheidung für den richtigen Küchenfußboden fällt Ihnen leichter, wenn Sie die Eigenschaften Ihres Bodens beachten. Da die Kosten meist auch ein große Rolle spielen, sollten Sie sich den Untergrund Ihres aktuellen Bodens genau betrachten.

Beim Wunsch von Fließen sollte ein durchgängig ebener, tragfähiger, fester, trockener Boden vorhanden sein. Zusätzlich sollte er keine haftungsmindernden Stoffe und Risse an der Oberfläche aufweisen. Ist dies nicht der Fall, ist einiges an zusätzlicher Arbeit sowie Geld notwendig um die optimalen Voraussetzungen für Fließen zu schaffen.

 Bei der Wahl für Parkett oder Laminat hat man hingegen die Möglichkeit Unebenheiten auszugleichen. Dafür erhält man im Handel spezielle Unterlagen. Um Schimmel und Fäulnis zu vermeiden, empfiehlt es sich nicht Parkett oder Laminat auf schon bestehenden Belag (wie z.B. PCV- oder Teppichbelag) zu verlegen. Ebenfalls sollten man davon absehen Laminat auf Laminat zu verlegen.

Leise soll er sein?

Unter leise verstehen wir die Eindämmung des Trittschalls. Den Trittschall nimmt man vor allem in  darunter liegenden oder direkt angrenzenden Räumen wahr. Je härter der Bodenbelag ist umso lauter ist er. Die Problematik des Trittschalls hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung bekommen, da der Einsatz von harten Fußbodenbelägen immer üblicher geworden ist.

Zu harte Böden in offenen Küchen können den Lärmpegel extrem in die Höhe treiben. Ein gute Alternative zu Laminat ist Kork, der deutlich weniger Trittschall aufweist. Allerdings wird der Trittschall von der verwendeten Dämmunterlage beeinflusst. Heuzutage erhalten Sie auch für Laminat schon moderne Dämmunterlagen, die durch Absorbieren der Schrittgeräusche den Trittschall deutlich mindern.

Moderne Einbauküche in Betonoptik kombiniert mit Küchenfußboden aus Holz

Günstig und Pflegeleicht

Als günstige und pflegeleichte Variante eignet sich PVC- oder Vinylbelag. 

Linoleum ist gerade wieder groß im Kommen, warscheinlich durch seine Umweltfreundlichkeit. Er besteht nur aus natürlichen Inhaltsstoffen. PVC hingegen besteht aus Kunststoff. Immitiert aber täuschend echt Steinfließen, Holz- oder auch Mosaikböden. Er ist zudem rutschfest, griffig und federnd. Ein weiterer Vorteil ist, dass man PVC in kleinen Räumen lose oder nur mit Klebeband fixiert verlegen kann. 

Beim Linoleumbelag ist hiervon abzuraten. Das Immitieren von anderen Böden gelingt Linoleum genauso gut wie PVC, allerdings sollte man ihn von einem Fachmann verlegen lassen. Linoleum wird grundsätzlich vollflächig verklebt, was für den Laien eine unlösbare Aufgabe darstellen kann. Linoleum ist außerdem besonders strapazierfähig und von Natur aus antistatisch. Seine antibakteriellen Eigenschaften sprechen, vor allem in Haushalten mit Kleinkindern, für ihn. 

Bei beiden Bodenvarianten ist ein glatter und fester Boden notwendig, denn kleine Erhebungen und Risse können früher oder später deutlich zu sehen sein. Sie sind beide in so breiten Rollen verfügbar das man fast fugenlos verlegen kann. Die preisgünstigere Variante ist PVC.

Küchenfußboden in hellem Holz - modern und zeitlos

Pflegeleichtigkeit

Eine ganz wichtige Eigenschaft ist die Pflegeleichtigkeit. Küchenfußböden sollten Feuchtigkeitsunempfindlich und leicht zu reinigen sein. Hierbei kommt es nicht nur auf das Material sondern besonders auf die Oberflächenform an. Einen Noppenboden, Reliefs in Fließen oder PVC zum Beispiel lassen sich deutlich schlechter reinigen als glatte Böden. Hier kann sich der Schmutz in den Vertiefungen und Rändern festsetzen, wo man ihn nur noch sehr schwer entfernen kann. Auch rutschfeste kacheln sind eine Plage, da sich hier der Schmutz wie an ein Klebeband anheftet. 

Fazit:

Küchenfußboden ist nicht gleich Küchenfußboden. Die richtige Wahl ist bedeutend für ein langfristig schönes Ergebnis, also überstürzen Sie in diesem Punkt nichts. Lassen Sie sich ggf. von uns, Ihrem kompetenten Küchenfachgeschäft in Chemnitz, professionell beraten.

Moderner Küchenfußboden in Natursteinoptik - vielseitig kombinierbar
Küchenfußboden aus PVC in Holzoptik

Wunschtermin hier anfragen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.