0371- 3552044 | Limbacher Str. 193 | 09116 Chemnitz info@kuechenstudio-janthur.de
Der Küchenfußboden

Der Küchenfußboden

Der Küchenfußboden

Es werden verschiedene Anforderungen an den Küchenfußboden gestellt. Zum einen sollte er angenehm an den Füßen sein, vor allem aber pflegeleicht und geräuschdämpfend.

Doch welcher Bodenbelag kann diese Anforderungen am besten vereinen?

Man könnte jetzt denken ein robuster Belag ist die Beste Wahl, da der Küchenfußboden auch einiges aushalten muss. Bei der Wahl des Materials sollte man trotzdem einiges beachten, denn Robustheit ist nicht alles.

Nehmen wir mal an es fällt etwas herunter. Dann ist das Risiko, dass Etwas kaputt geht umso größer, je härter der Fußbodenbelag ist. Es lässt sich auch nicht lange angenehm auf einem sehr festen Boden stehen. Ein Boden der nachgibt belastet die Gelenke weitaus weniger als ein fester Boden. Beispiele für einen Bodenbelag der nachgibt wären Kork, Linoleum oder Holz.

Moderne Küche mit Küchenfußboden aus glänzenden Fliesen

Laminat, Fließen oder Parkett

Die Entscheidung für den richtigen Küchenfußboden fällt Ihnen leichter, wenn Sie die Eigenschaften Ihres Bodens beachten. Da die Kosten meist auch ein große Rolle spielen, sollten Sie sich den Untergrund Ihres aktuellen Bodens genau betrachten.

Beim Wunsch von Fließen sollte ein durchgängig ebener, tragfähiger, fester, trockener Boden vorhanden sein. Zusätzlich sollte er keine haftungsmindernden Stoffe und Risse an der Oberfläche aufweisen. Ist dies nicht der Fall, ist einiges an zusätzlicher Arbeit sowie Geld notwendig um die optimalen Voraussetzungen für Fließen zu schaffen.

 Bei der Wahl für Parkett oder Laminat hat man hingegen die Möglichkeit Unebenheiten auszugleichen. Dafür erhält man im Handel spezielle Unterlagen. Um Schimmel und Fäulnis zu vermeiden, empfiehlt es sich nicht Parkett oder Laminat auf schon bestehenden Belag (wie z.B. PCV- oder Teppichbelag) zu verlegen. Ebenfalls sollten man davon absehen Laminat auf Laminat zu verlegen.

Leise soll er sein?

Unter leise verstehen wir die Eindämmung des Trittschalls. Den Trittschall nimmt man vor allem in  darunter liegenden oder direkt angrenzenden Räumen wahr. Je härter der Bodenbelag ist umso lauter ist er. Die Problematik des Trittschalls hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung bekommen, da der Einsatz von harten Fußbodenbelägen immer üblicher geworden ist.

Zu harte Böden in offenen Küchen können den Lärmpegel extrem in die Höhe treiben. Ein gute Alternative zu Laminat ist Kork, der deutlich weniger Trittschall aufweist. Allerdings wird der Trittschall von der verwendeten Dämmunterlage beeinflusst. Heuzutage erhalten Sie auch für Laminat schon moderne Dämmunterlagen, die durch Absorbieren der Schrittgeräusche den Trittschall deutlich mindern.

Moderne Einbauküche in Betonoptik kombiniert mit Küchenfußboden aus Holz

Günstig und Pflegeleicht

Als günstige und pflegeleichte Variante eignet sich PVC- oder Vinylbelag. 

Linoleum ist gerade wieder groß im Kommen, warscheinlich durch seine Umweltfreundlichkeit. Er besteht nur aus natürlichen Inhaltsstoffen. PVC hingegen besteht aus Kunststoff. Immitiert aber täuschend echt Steinfließen, Holz- oder auch Mosaikböden. Er ist zudem rutschfest, griffig und federnd. Ein weiterer Vorteil ist, dass man PVC in kleinen Räumen lose oder nur mit Klebeband fixiert verlegen kann. 

Beim Linoleumbelag ist hiervon abzuraten. Das Immitieren von anderen Böden gelingt Linoleum genauso gut wie PVC, allerdings sollte man ihn von einem Fachmann verlegen lassen. Linoleum wird grundsätzlich vollflächig verklebt, was für den Laien eine unlösbare Aufgabe darstellen kann. Linoleum ist außerdem besonders strapazierfähig und von Natur aus antistatisch. Seine antibakteriellen Eigenschaften sprechen, vor allem in Haushalten mit Kleinkindern, für ihn. 

Bei beiden Bodenvarianten ist ein glatter und fester Boden notwendig, denn kleine Erhebungen und Risse können früher oder später deutlich zu sehen sein. Sie sind beide in so breiten Rollen verfügbar das man fast fugenlos verlegen kann. Die preisgünstigere Variante ist PVC.

Küchenfußboden in hellem Holz - modern und zeitlos

Pflegeleichtigkeit

Eine ganz wichtige Eigenschaft ist die Pflegeleichtigkeit. Küchenfußböden sollten Feuchtigkeitsunempfindlich und leicht zu reinigen sein. Hierbei kommt es nicht nur auf das Material sondern besonders auf die Oberflächenform an. Einen Noppenboden, Reliefs in Fließen oder PVC zum Beispiel lassen sich deutlich schlechter reinigen als glatte Böden. Hier kann sich der Schmutz in den Vertiefungen und Rändern festsetzen, wo man ihn nur noch sehr schwer entfernen kann. Auch rutschfeste kacheln sind eine Plage, da sich hier der Schmutz wie an ein Klebeband anheftet. 

Fazit:

Küchenfußboden ist nicht gleich Küchenfußboden. Die richtige Wahl ist bedeutend für ein langfristig schönes Ergebnis, also überstürzen Sie in diesem Punkt nichts. Lassen Sie sich ggf. von uns, Ihrem kompetenten Küchenfachgeschäft in Chemnitz, professionell beraten.

Moderner Küchenfußboden in Natursteinoptik - vielseitig kombinierbar
Küchenfußboden aus PVC in Holzoptik

Wunschtermin hier anfragen

Upcycling in der Küche

Upcycling in der Küche

​Upcycling in der Küche​

Upcycling ist gerade voll im Trend und das nicht ohne Grund: Die Menschheit produziert täglich wahnsinnig viel Müll, doch der Platz für diesen und die Ressourcen werden immer knapper.

Gerade in der Küche ist eine Menge Upcycling möglich! Doch was ist das eigentlich?

Mit dem Wort Upcycling ist die Aufwertung von etwas Altem gemeint. Man erschafft sozusagen aus „Abfall“ etwas Neues. Anders als beim Recycling, wo wieder unnötig Ressourcen, Energie und Chemie benötigt wird, um etwas Neues zu erschaffen.

Der Unterschied von Recycling und Upcycling wird sehr gut bei Briefumschlägen deutlich: Diese gibt es aus Altpapier, welches in Fabriken aus Papierabfall in mehreren Verarbeitungsschritten hergestellt wird und große Anteile entsorgt werden.  Es gibt aber auch Umschläge die im sogenannten Direktrecycling hergestellt werden. Hier werden zum Beispiel alte Landkarten zu Briefumschlägen gefaltet und verklebt.

Man könnte sagen, dass Upcycling ein kreatives Zweckentfremden ist. Die Upcycling-Welt hat viel mit Handarbeit und Handwerkskunst zu tun und so stellt am Ende jedes Stück ein Unikat dar. Solch eine individuelle Vorgehensweise wäre in der industriellen Möbelindustrie, wo hauptsächlich Massenware hergestellt wird, undenkbar.

Upcycling - Frau wertet altes Möbel auf

Beim Upcycling wird viel Kreativität und Fantasie benötigt. Ein echter Querdenker sollte man sein, denn durch besondere Betrachtungsweisen geht meist etwas ganz Außergewöhnliches hervor. Das buchstäbliche Verwandeln alter Dinge, wird auch in den sozialen Medien hoch gefeiert. Viele dieser Ideen sollen inspirieren und die Leute zum Nachmachen animieren. Aus Altem etwas Neues schaffen verschafft außerdem ungeheuer viele Glücksgefühle. Es wäre schön, wenn auf diese Weise immer mehr Menschen der heutigen konsumgesteuerten Wegwerfgesellschaft den Rücken kehren würden.

So entstehen Lampen aus alten Eimern, ein Autoreifen wird zum Tisch, eine Leiter zum Regal, alte Tüten zu modern geknüpften Taschen und so weiter… Der Kreativität ist hier kein Ende gesetzt. Viele solcher Ideen sind ganz einfach umzusetzen. Für andere Projekte braucht man etwas mehr Geschick und Werkzeug aber am Ende kommt meist etwas Wundervolles heraus.

Der wohl beliebteste Trend in der Küche sind derzeit die sogenannten Kästchenregale. Hier werden einfach ausrangierte Wein- oder Obstkisten unregelmäßig an der Wand befestigt. Auch einfach, schnell und günstig: aufgeschnittene Plastikflaschen als Töpfchen für verschiedene Küchenkräuter. Auch alte Marmeladengläser sind ganz einfach umfunktioniert zu Behältern für Gewürze, Bonbons, Nüsse oder andere Kleinigkeiten.

Upcycling - kreatives Zweckentfremden in der eigenen Wohnung

Küchenmöbel aus Sperrmüll oder Europaletten

Europaletten haben sich die letzten Jahre als multifunktional bewährt. Alles wird daraus gebaut: Betten, Regale, Sofas, Trennwände, Pflanzbehälter aber auch eine Kücheninsel lässt sich damit bauen. Natürlich sollte man einige Vorbereitungen treffen damit das Endergebnis auch zu dem wird was man sich vorgestellt hat. Die Palette sollte vorher auf jeden Fall gründlich abgeschliffen werden um sie zu reinigen und die Verletzungsgefahr durch Splitter zu minimieren. Richtig schön sieht es am Ende aus, wenn man das fertige Paletten-Möbel noch lackiert.

Im Internet gibt es viele unterschiedliche Anleitungen zum Bau einer solchen Kücheninsel.

Wenn man ganz konsequent an das Thema Upcycling herangehen möchte, kann man sich auch eine komplette Küche aus Sperrmüll und Paletten bauen.

Also auf geht’s zum Schrottplatz!

Hier finden sich zum Teil noch funktionsfähige Geräte die andere Leute weggeworfen haben aber auch Altmöbel aus Massivholz lassen sich finden. Natürlich ist hier eine gute Menge handwerkliches Geschick gefragt und eine Werkstatt mit guten Werkzeugen ist Voraussetzung.

Upcycling-Trend - die sogenannten Kästchenregale
Europaletten haben sich die letzten Jahre als multifunktionales Upcycling-Medium bewährt
Upcycling - aus Alt mach Neu

Wunschtermin hier anfragen

Qualitätsmerkmale einer Küche

Qualitätsmerkmale einer Küche

​Die Qualitätsmerkmale einer Küche​

Sie haben sich sicher schon einmal gefragt woran man Küchenqualität erkennen kann?!

Um dies zu erkennen, müssen Sie kein Profi sein. Es gibt unterschiedliche Prüfzeichen; Merkmale und Zertifikate welche es Ihnen erleichtert, eine gute von einer schlechten Küche unterscheiden zu können.

Vorteile einer Küchentheke - Sie wahnsinnig praktisch und verleiht Ihrer Traumküche einen ganz besonderen Charme

Markennamen, Zertifikate, Prüfzeichen, Garantie

Als erstes solltest du dich bei deinem Küchenstudio erkundigen, welche Marken dir hier geboten werden. Die Marken mit denen dein Küchenstudio schon länger zusammen arbeitet haben sich sicherlich bewährt. Bei bekannten Herstellern kannst du sicher davon ausgehen, dass deren Küchen in vielerlei Hinsicht zertifiziert sind. Renommierte Küchenhersteller die Sie auch bei uns erhalten sind: Sachsenküchen, Nobilia, Expressküchen.

Mit folgenden Zertifizierungen können gute Küchen ausgezeichnet sein:

  • die Normen ISO 9001 und ISO 14001 > bürgen für ein geprüftes Qualitätsmanagement und Umweltmanagement nach DIN ISO 9001
  • die GS-Plakette (vom TÜV vergebenen) > steht für geprüfte Sicherheit. (Grundlage für lange Haltbarkeit: Belastbarkeit, Materialkonsistenz und Bedienkomfort.)
  • Zertifizierung nach PEFC > bescheinigt, dass Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen verwendet wird
  • das goldene M. (RAL-Gütezeichen für Möbel); der CARB2/TSCA P2-Standard und die Einordnung in Emissionsklassen von A (sehr gut) bis D (nicht so gut) > belegt, dass bei der Herstellung Richtwerte bei gesundheitsschädlichen Stoffen eingehalten wurden – wie Formaldehyd, Restlösemittel und flüchtige Verbindungen
  • Auszeichnung als Klimaneutraler Möbelhersteller > belegt eine ausgeglichene CO2-Bilanz für einen vorbildlichen Klimaschutz
  • Label-Hinweis „Made in Germany“ > lässt auf gehobenen Mindeststandard schließen

Außerdem bürgt für die Qualität eine längere Händlergarantie, welche mindestens bei 5 Jahren liegen sollte. In seltenen Fällen werden sogar lebenslange Garantien vergeben.

Vorteile einer Küchentheke - Sie wahnsinnig praktisch und verleiht Ihrer Traumküche einen ganz besonderen Charme

Merkmale für solide Verarbeitung

Natürlich können Sie die Qualität Ihrer Traumküche auch mit dem bloßen Auge beurteilen.
Hierbei solltest du auf folgende Details achten:

Material der Fronten

  • Folienbeschichtung > billigste Ausführung und schnell verschlissen
  • Schichtstoffe > Widerstandfähiger dennoch leicht zerkratzbar
  • Melaminharzbeschichtung (MDF) > sehr robust
  • bei lackierten Oberflächen > Lackaufbau beschreiben lassen

Arbeitsplatte

  • kunststoffgebundene Mineralplatten und Granitarbeitsplatten > am langlebigsten

Fachböden

  • sollten auf allen sechs Seiten beschichtet sein, nicht nur an sichtbaren Seiten und Ecken
  • sollten einem Gewicht von 50 kg / qm standhalten

Korpus

  • 16 mm starke Seitenwände im senkrechten und 19 mm im waagerechtem Bereich > steht für hohen Standard

 

Vorteile einer Küchentheke - Sie wahnsinnig praktisch und verleiht Ihrer Traumküche einen ganz besonderen Charme

Beschlagtechnik prüfen

  • Auszüge – gedämpft und auf den letzten Zentimetern selbst schließend
  • Klapptüren > dreidimensional verstellbaren Clipscharnieren aus Metall befestigt
  • Scharniere selbst > Euroschrauben, nicht mit Spaxschrauben befestigt
  • Küchenschranktüren > auf mindestens 105 Grad zu öffnen
  • Schubladen > mit Metallzargen, verdeckten Laufschienen und Vollauszug ausgestattet 

Wunschtermin hier anfragen

Die Vorteile einer Küchentheke

Die Vorteile einer Küchentheke

​Die Vorteile einer Küchentheke​

Sie ist kommunikatives Zentrum, Arbeitsfläche und Raumteiler zugleich.

Immer mehr Leute möchten auf eine Küchentheke nicht verzichten, da Sie wahnsinnig praktisch und auch noch gut aussehend ist. Gerade bei einer offenen Küche profitiert man von einer Küchentheke, da sie einerseits als Bindeglied zwischen Koch- und Essbereich aber auch als optischer Raumteiler dient. Denken sie also am besten bei der Küchenplanung schon über einen Bartresen nach. Natürlich ist aber auch die Integration im Nachhinein noch möglich.

Wir im Küchenstudio Janthur helfen Ihnen gern bei der Planung Ihrer perfekten Küche mit Küchentheke – setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung!

Vorteile einer Küchentheke - Sie wahnsinnig praktisch und verleiht Ihrer Traumküche einen ganz besonderen Charme

7 Vorteile im Überblick

Küchentheken schaffen Ordnung

Ganz gleich ob die Küchentheke an der Küchenzeile anschließt oder die Küchenzeile erweitert – in der Regel wird die Küchentheke immer auf der gleichen Höhe wie die Arbeitsfläche eingebaut um eine optische Einheit zu erzeugen. Soll Ihre Küchentheke allerdings als Raumteiler in einer offenen Küche fungieren, empfiehlt es sich die Theke etwas höher als die Arbeitsplatte zu planen. So haben Sie die Möglichkeit Küchenchaos gekonnt zu verstecken.

Küchentheken lösen Platzprobleme

In kleinen Küchen besteht oft das Problem genügend Sitzplätze zu schaffen – eine Küchentheke kann hier Abhilfe schaffen. Hier ist ein aufgesetzter Tresen mit eigener Platte eine einfache und kostengünstige Lösung. Außerdem lässt sich diese Art von Küchentheke ganz problemlos später in eine Küche integrieren und nimmt auch noch wenig Platz weg.

Küchentheken schaffen gesellige Momente

Der eine schneidet Gemüse, der andere steht am Herd und das Kind sitzt gemütlich an der Küchentheke und macht seine Hausaufgaben. So schnell ist die Küche zum kommunikativen Zentrum des Hauses gemacht. Eine Küchentheke kann Personen vereinen, auch wenn jeder eine andere Aufgabe hat.

Barhocker als alternative Sitzgelegenheit

Tag für Tag sitzen wir auf niedrigen Esstischstühlen, Sofas oder Bürostühlen. Für Abwechslung sorgt eine Küchentheke, denn sie liefert die Möglichkeit Barhocker daran zu platzieren. Durch Barhocker bekommt man ein ganz anderes Sitzgefühl und außerdem steigern tolle Sitzmöbel zusätzlich die Freude an der Küchentheke.

Küchentheken schaffen Stauraum

Eine Küchentheke schafft nicht nur mehr Sitzplätze. Sie ist eine wundervolle Möglichkeit um deutliche mehr Stauraum zu schaffen. Die meisten Küchentheken können ganz individuell mit viel Stauraum geplant werden. Ganz egal ob Regale oder Schränke alles ist möglich. Lassen Sie sich jetzt individuell beraten!

Küchentheke als optisches Highlight

Küchentheken können ebenso individuelle wie die Küche an sich gestaltet werden. Wer aber etwas ganz besonderes anstrebt der sollte sich an einen Küchenfachmann wenden. Dieser weiß genau durch welches Material, welche Form und welche Farbe Ihr Küchentraum abwechslungsreich und spannend wirkt.

Eine Theke kürzt Wege

Reichen Sie ganz einfach Geschirr und Gläser über die Theke. Da die Küchentheke meist direkt an der Arbeitsfläche anschließt ist dies kein Problem mehr.

Wunschtermin hier anfragen

Die Küchentheke

Die Küchentheke

​Die Küchentheke

Mit einer Küchentheke schaffen Sie nicht nur zusätzlichen Stauraum, Sitzgelegenheiten und Arbeitsfläche, sondern die Theke eignet sich auch wunderbar als Raumteiler. Bei einem offenen Wohn- und Kochbereich grenzt eine freistehende Theke den Essbereich super ab und erzeugt einen fließenden Übergang zum Wohnbereich.

Eine rustikale Küchentheke als Frühstücksbar in moderner Umgebung - hier macht das Frühstücken im Pyjama richtig Spaß.

Die Küchentheke kann je nach Wunsch ausgestattet werden. Sie kann als freistehende Kochinsel mit integrierter Herdplatte fungieren. Ebenso kann aber auch eine Spüle integriert werden. Die Variante mit der integrierten Spüle erzeugt dabei ein offenes Raumgefühl, weil hier auf die Abzugshaube verzichtet werden kann.  Wer den Kochbereich dennoch in der Küchentheke installieren möchte, der hat immer noch die Möglichkeit auf Kochfeldabzüge zurückzugreifen um weiterhin den Blick frei zu haben.

Bei derartig offen gestalteten Küchen ist es wichtig die Möbel im Ess-, Wohn- und Kochbereich aufeinander abzustimmen um ein einheitliches Gesamtbild zu erzeugen. Es gibt einige Möglichkeiten um eine Einheit zu schaffen. Dabei reicht es schon, wenn die Möbel einen Stil haben oder Farben und Materialien aufeinander abgestimmt werden. Durch den schon länger anhaltenden Trend des offenen Wohnstils bekommt man schon eine große Bandbreite an Möbeln, von den unterschiedlichsten Herstellern, um einen wohnlichen und einheitlichen Charakter im Wohn- und Essbereich zu schaffen.

Die Küchentheke ist ein sehr geselliges Möbelstück da hier viele Personen von allen Seiten zusammenkommen und gemeinsam die unterschiedlichsten Dinge machen können, wie zum Beispiel kochen, essen, plaudern und trinken ohne sich gegenseitig zu behindern. Man könnte sagen, dass die Küchentheke die Bar für zuhause darstellt und  ist somit eigentlich viel mehr ein Raumverbinder als ein Raumteiler.​

Diverse Varianten von Küchentheken

Küchentheke, Kücheninsel oder Frühstücksbar…wie auch immer man sie bezeichnen möchte, eins ist klar – die Küchentheke soll meist ein Esszimmerersatz darstellen. Gerade für Häuser oder Wohnungen mit eher weniger Platz ist dies eine optimale Lösung. Natürlich gibt es die Küchentheke in den unterschiedlichsten Ausführungen. Wir haben Ihnen hier einen kleinen Überblick über ein paar unterschiedliche Varianten zusammengestellt.

Die Küchentheke kann je nach Wunsch ausgestattet werden. Sie kann als freistehende Kochinsel mit integrierter Herdplatte fungieren.
  1. Küchentheke aus Holz modern kombiniert

Eine rustikale Küchentheke als Frühstücksbar in moderner Umgebung – hier macht das Frühstücken im Pyjama richtig Spaß. Die Kombination von Holz mit modernen Materialien wie zum Beispiel Stühlen aus Aluminium schafft eine warme Atmosphäre und hebt den Charakter des Holzes in den Vordergrund. So erschaffen Sie mit wenig Mitteln eine trendige Wohnküche.

  1. Eine lange Küchentheke für gesellige Stunden

Eine lange Küchentheke lädt zu geselligen Runden ein. Sie verschafft einem viel Platz um mit vielen Freunden gemeinsam zu kochen, zu plaudern oder einfach gemütlich zu sitzen und etwas zu trinken.

  1. Küchentheke als Raumteiler

Ihre neue Küchentheke kann auch wunderbar als Raumteiler zum Einsatz kommen. Sie können mit ihr super einzelne Wohnbereiche abtrennen. Die Theke wird so zum Teil der Küche,  gleichzeitig  fügt sie sich aber gekonnt mit in die anderen Räume ein.

  1. Multifunktionale Küchentheke

Die Kücheninsel und die dazugehörige Theke werden durch die Erweiterung von Aufbewahrungsmöglichkeiten zum Zentrum aller Handgriffe. Gemeinsam essen und trinken, plaudern oder kochen und zusätzlicher Stauraum – die Kücheninsel wird zum echten Allrounder. Diese Variante der Küchentheke ist vor allem für kleine Räume ideal.

Wunschtermin hier anfragen